Ein Schmuckstück kehrt nach Heide zurück.

Der DDAC-Heide freut sich über einen seltenen Siegerpreis. Im November 2018 bekam der 1. Vorsitzende des DDAC – Heide (Hajo Brügge) eine ungewöhnliche Mail. Darin wurde ihm ein Siegerpokal vom 1. Rennen auf der Heider Fichtenhain – Rennbahn am 24. Mai 1925 angeboten. Der Fahrer W. Schultz aus Hamburg fuhr mit einem „Dinos“ in der Klasse Tourenwagen mit 8 Steuer – PS auf den 2. Platz. Der Siegerpreis wurde bei Wolfgang Schulz in Hamburg abgeholt und bekommt nun beim DDAC – Heide einen Ehrenplatz. Es handelt sich dabei nicht um einen Pokal, wie heute üblich,  sondern um ein Schreibtisch Set aus schweren Polierten Granit, bestehend aus einer Grundplatte mit Bronze Hirsch, zwei Tintenfässern, einem Tintenroller und einem Briefhalter.

Sonnige Ausfahrt des DDAC Heide

Am 15.10.2017 kamen Mitglieder und Nichtmitglieder des DDAC Heide zu einer gemütlichen Ausfahrt bei Sonne und guter Laune zusammen. Gestartet wurde auf dem Verkehrsübungsplatz in Heide.

Die erste Aufgabe zeigte die Geschicklichkeit der Teilnhemer und nach erfolgreichen Absolvieren gab es den Fahrauftrag und die weiteren Aufgaben für die Ausfahrt durch Dithmarschen. Insgesamt traten drei Mannschaften an. Zusatzpunkte durch Extrafragen konnten noch am Ende der Tour am Meldorfer Dom gesammelt werden. Das Ziel war dann das schöne Rad-Cafè in Krumstedt. Bei Kaffee und Kuchen wurden die Sieger gekührt und noch offenstehende Fragen der Aufgaben diskutiert :-)

 

Wir hoffen, dass die Teilnehmer Spaß hatten und die Tour genießen konnten, und wir hoffen auf eine Wiederteilnahme im nächsten Jahr!!

Für alle, die die Tour auch einmal abfahren möchten gibt es hier den Fahrauftrag. Die Lösungen gibt es dann bei Hajo Brügge.

Ausfahrt 15.10.17.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]

Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz für Uwe Gloe

Am 01.10.2017 war es wieder soweit. 20 Motorsportbegeisterte, Mitglieder und Freunde des Automobilclubs Hademarschen und des DDAC Heide machten sich auf den Weg zum Estering in Buxtehude.

Bereits morgens um 6 Uhr traf man sich zur Abfahrt in Hademarschen.

Kurz vor dem Estering in Buxtehude das überliche Verkehrschaos, aber wir im Bus hatten keine Probleme!

Morgens noch Regen, aber dann pure Sonne. Unser Vorsitzender des AC Hademarschen hatte ja auch Geburtstag.

Also, tolle Rennen, tolle Veranstaltung und viele Freunde aus den früheren Motorsportjahren getroffen! Gegen 16 Uhr fuhren wir dann mit viel Benzin und Ölgeruch im Blut nach Hause.

 

Fazit: DAS WIRD WIEDERHOLT!

Eifel Rallye Festival 20. -22.07.2017 in Daun/ Vulkaneifel

Drei auf Eifeltour

 

Früh morgens am 20. Juli ging es los, für einen allerdings zu früh. Mit Dauerregen gen Süden, ab Köln nur noch Sonne pur. Nach nur noch 100 Kilometern war Daun/ Mehren unsere Unterkunft erreicht. Wirtin resolut und sehr genau, schnell bezahlt um sie zu beruhigen. Dann ab nach Daun auf die Rallyemeile der Eifel-Rallye, Eintritt gelöst, Programm gekauft  und auf zum shake down am Mataloch (an dieser Stelle haben sich vor Jahren mehrere Opel-Manta überschlagen. Wetter super, viele Zuschauer und optimale Verpflegung durch die heimische Feuerwehr. Zurück Richtung Meile, (vorher noch WP 3 und 5  erkundet), bei Uwe in der Unterkunft noch einen Absacker.

 

Tag Zwei, Freitag, erstmal über die Meile, Ralf Antweiler getroffen mit seinem 400 Ascona, 2014 Teilnehmer bei unserer Westküsten Classic in Meldorf, zwei der Älteren haben sich dann erstmal einen Regiestuhl gekauft. Über Stock und Stein bei 30 Grad im Schatten, vorbei an Rindviechern zum Wasserloch an obligatorischer Windmühle. Super WP mit Wasserdurchfahrt und Sicht auf den angelegten Sprunghügel auf der gegenüberliegenden Seite. Torsten durfte auch mal sitzen.

Nachdem der Letzte das Wasserloch durchfahren hatte, auf zur nächsten WP in Samersbach, eine Prüfung, bergab ,scharf links und dann mitten durch den Ort. Es wurde dunkel, wir fuhren in unsere Unterkunft, Uwe hatte keinen Absacker mehr.

 

Tag Drei, Sachen gepackt, ab zum leckeren Frühstücksbuffet, verabschiedet, und per Pedes zur WP 5,waren nur 400m, super Platz in erster Reihe an einer Grillhütte mit Sportplatz, Verpflegung durch den hiesigen Sportverein. Zuerst im Schatten, dann Sonne, wir waren über jede Wolke dankbar. Sehr schöne Schotterpassage, wobei einige Teilnehmer einen Extradreher für die Zuschauer hinlegten. Eine Prüfung mit vielen Unterbrechungen, Ausrutscher bzw. Unfälle. Jetzt noch eine Frikadelle und es ging auf die Heimreise, ab Bremen war es vorbei mit unseren 30 Grad im Schatten.

 

Fazit, Leute dass müsst ihr gesehen haben.

 

Jörg, Uwe und Torsten

 
   
Druckversion Druckversion | Sitemap
© DDAC Heide e.V.