16. ADAC "Fichtenhain Törn" - Orientierungsfahrt

Ein Bericht

 

Am 20.10.2018 fand der 16. ADAC „Fichtenhain Törn“ statt. Nach mehr als dreißig Jahren Pause hat sich der DDAC-Heide entschlossen, wieder eine Orientierungsfahrt zu veranstalten. Die Fahrt stand unter dem Motto: Orientierungssport wie in den 70/80 Jahren. Unser Fahrtleiter Hajo Brügge, der selbst noch in den Jahren aktiv an Orientierungsfahrten teilgenommen hatte, machte sich an die Aufgabe, eine Strecke auszuarbeiten, die dem Titel entsprach:

Orientierungssport als Herausforderung für Fahrer und Beifahrer.

Die Strecke führte ca. 120 km durch das nördliche Dithmarschen und war durch zwei Zeitkontrollen in drei Fahrabschnitte unterteilt. Das Durchfahren von geschlossenen Ortschaften wurde zum größten Teil vermieden und Kontrollen standen Grundsätzlich außerhalb von Ortschaften.

Ab 15:00 Uhr trafen dann die mutigen Teilnehmer ein, zur Freude des Fahrtleiters wollten sich 11 Teams der Herausforderung stellen.

15min vor der Startzeit bekamen die Teams ihre Fahrtunterlagen ausgehändigt und begannen, sich durch eine große Anzahl von Kartenkopien und Skizzen zu arbeiten.

Der erste Fahrtabschnitt hatte es gleich in sich, hier wurden Fahrer und Beifahrer auf Orientierungssport der 70/80 eingestimmt. Alle Arten von Untergrund warteten auf die Fahrer; Asphalt, Plattenwege, Schotter sowie Grass Wege. Aber alle Wege befanden sich in einem Zustand, dass sie mit einem normalen Straßenfahrzeug zu befahren waren. Auch die Beifahrer hatten es nicht leicht, waren doch die diversen Aufgabenteile zusammen zu führen und sie wurden schon ordentlich durchgeschüttelt.

War der Fahrtleiter in der Vorbereitung noch der Meinung die Aufgaben seien sehr einfach und es würde keine Wertung zustande kommen, kam es doch ganz anders. Bereits im ersten Fahrabschnitt trennte sich die Spreu vom Weizen und leider gaben fünf Teams an der ZK1 ihre Aufgabe bekannt.

Im Abschnitt zwei waren für die Teilnehmer „Entspannung“ angesagt, hier galt es jedoch Zügig die Strecke zu durchfahren, allerdings wurde es jetzt zunehmend Dunkel.

Im dritten Abschnitt ging es dann nochmal richtig zur Sache. Es mussten lange gerade Plattenwege durch Feld und Wald befahren werden. Da es nun völlig dunkel war, war dies keine leichte Aufgabe für den Fahrer und Beifahrer. Am Ende des dritten Abschnitts dann nochmal ein Kracher, gute 6 km. nach Chinesenzeichen ohne Meterangabe in völliger Dunkelheit und leichten Bodennebel. Nach gut 4,5 Std. Fahrzeit erreichten die verbliebenen Teams dann das Ziel.

Im Ziellokal gab es dann für den Fahrtleiter ordentlich „Haue“ was auch zu einer Veranstaltung der 70/80 gehörte und "hier fahren wir nicht noch einma"l, "wir kommen nicht wieder". :-(

Besonders gefreut hat sich der Fahrtleiter über ein Team, dass noch nie an einer Orientierungsfahrt teilgenommen hat, Vater und Sohn (15) haben die gesamte Strecke nicht geschafft aber auch nicht aufgegeben!

Der DDAC-Heide hatte eine Orientierungsfahrt wie vor 30 Jahren angekündigt und wir werden sie weiter anbieten als:

Der „Fichtenhain Törn“ die Herausforderung für Fahrer und Beifahrer.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 19.10.2019

Euer Fahrtleiter

Hajo Brügge

Ergebnisse der 16. Fichtenhain Törn Ori

 

Klasse A (Fortgeschrittene):

1. Platz

Karsten und Kristin Käning

 

2. Platz

Wolfgang und Petra Hannemann

 

Klasse B (Anfänger):

1. Platz

Ferdinand Olk und Julia Madsen

 

2018 Nennungsformular.pdf
PDF-Dokument [598.2 KB]
  • Nennungsschluß ist 20.10.2018 um 15:45 auf dem VÜP
  • Nennung frühzeitig per Mail oder Post wäre wünschenswert (Kurzentschlossene sind auch Willkommen!)
  • Nenngeld ist bei der Papierabnahme zu entrichten
Druckversion Druckversion | Sitemap
© DDAC Heide e.V.